Aktuelles


Sa 12.08.2006 17:57 - Traumstart! 4:2 im ersten Bezirksliga Spiel gegen Behringen
Besser hätte es nicht laufen können - deutlicher als erwartet dominierte unsere Mannschaft ihr erstes Bezirksligaspiel nach neun Jahren und gewann am Ende völlig verdient. Einen Kantersieg verhinderten nie aufsteckende Behringer und eine Spur Unkonzentriertheit in der Schlussviertelstunde.

Was die Anhänger bis dahin aber zu sehen bekamen war allererste Sahne. Bereits mit dem ersten Angriff gelang Kreisliga Torschützenkönig Ingo Albert die Führung, die Sicherheit gab und Behringen zwang, mehr zu investieren. Allerdings hatte die Hintermannschaft um Schlußmann Rene Mehnert in der ersten Halbzeit nur wenige brenzlige Situationen zu überstehen. Behringen, das jeden Angriff über Lenker Jörg Rudolph vortrug, war zu leicht auszurechnen. Besser machte es unsere Stürmer - Silko Kaiser setzte beherzt nach, der Torwart ließ den Ball prallen und Ingo Albert staubte ab - 2:0. Weitere gute Chancen hatten Kaiser selber und Erik Mohring.

Nach dem Wechsel erhöhten die Gäste kurz den Druck, Mehnert klärte einmal glänzend. In der Folge hätten sich manche FSVer berühmt schießen können, doch Christian Wagner und Kaiser vergaben freistehend. Besser machte es Silko Kaiser nur wenige Augenblicke später - glänzend freigespielt von Alex Wuth netzte er im zweiten Versuch ein. Und wiederum nur eine Minute später gelang Ingo Albert sein drittes Tor - aus dem Gewühl reagierte er am schnellsten. Wer danach auf ein Schützenfest spekulierte, sah sich getäuscht. Behringen steckte nicht auf und kam durch einen Sonntagsschuss von Schott und einem Freistoß von Rudolph auf 2:4 heran. Mehr ließen unsere Mannen dann aber nicht zu, auch wenn am Ende merklich die Kräfte schwanden. Dennoch ein gelungener Start und die Gewissheit, das wir mithalten können.

Wutha spielte mit: Mehnert - Lungwitz, Kreutzberger, Matthias - E. Mohring (60. S. Mohring), Wagner, Wuth, Badersbach, Burkhardt - Kaiser (87. Schubert), Albert (72. Wollenhaupt)

Der FC Wartburgstadt trennte sich von Stedtfeld 1:1. Für die große Überraschung des Samstags sorgte Mitaufsteiger Kirchheim, der Vorjahresvize mit einem 4:0 wegputzte. Alle anderen Spiele am Sonntag
Mann des Tages: Kreisligatorschützenkönig  Ingo Albert bewies auch in der Bezirksliga mit einem Dreierpack seinen TorinstinktIngo Albert bejubelt die frühe FührungDer Einsatz stimmte

Zurück...